Kuipergürtel - Volkssternwarte Langwedel

Northern Lights
Direkt zum Seiteninhalt
Kuipergürtel

Hierbei handelt es sich um eine scheibenförmige Zone, die nach dem Gerard Peter Kuipergürtel benannt ist und etwa 70.000 Himmelskörper von mehr als 100 Kilometer enthalten soll. Auch der seit 2006 kategorisierte Zwergplanet Pluto zählt zu dieser Region, der 1930 von Clyde Tombaugh entdeckt wurde und mit einem Durchmesser von rund 2.700 Kilometer zusammen mit dem Kuipergürtelobjekt (KBO) Eris die derzeit größten bekannten Objekte dieser Region sind. Diese Region erstreckt sich in einem Abstand von 4,5 bis 7,5 Milliarden Kilometer von der Sonne und sie ist in die drei Regionen der Plutinos, Twotinos und den Objekten einer äußeren gestreuten Scheibe unterteilt.
 
Man vermutet auch, dass aus diesem Bereich des Sonnensystems die meisten kurz- und mittelperiodischen Kometen kommen.
 
Über die Entstehung der Region wird im Moment noch sehr viel spekuliert. Auch über die teilweise sehr großen Ekliptikabstände einzelner KBOs.


Zwergplanet Pluto fotografiert von der Raumsonde New Horizons / Quelle Wikipedia


Lage des Kuipergürtels zur Neptunbahn / Quelle Wikipedia
Volkssternwarte Langwedel e.V.
Created with WebSite X5
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
andreas.kaczmarek@
volkssternwarte-langwedel.de
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt