Volkssternwarte Langwedel

Northern Lights
Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich willkommen auf den Webseiten des Vereins Volkssternwarte Langwedel e.V.

Wir hoffen, dass Sie beim schmökern auf unseren neuen Seiten ein wenig Interesse bekommen selber einmal mit eigenen Augen durch unsere Teleskope zum Beispiel die Ringe des Saturn oder die zerkraterte Landschaft des Mondes sehen zu wollen! Dann sind Sie auch herzlich willkommen am letzten Donnerstag eines Monats um 19.30 Uhr Gast bei unserem Astroklönschnack zu sein, oder einfach zu einer unserer Veranstaltungen zu kommen.

Termine der Volkssternwarte Langwedel
2. März 2024
19.00 Uhr
Küsterhaus Daverden
Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist kostenlos

Astroklönschnack am 29.02.2024um 19.30 Uhrals Präsenztreffen im Jugendtreff

Bild des Monats

Der Emissionsnebel NGC 1499 (Californianebel) im Perseus
© Mario Sonka

Am 3. November 1885 entdeckte Edward Emerson Barnard rund 36 Bogenminuten nördlich des Sterns Xi-Persei (Menkib) diesen Gasnebel, der wegen seiner Form Kaliforniennebel benannt wurde. Mit 1000 Lichtjahren Entfernung ist es die uns am nächsten gelegene H-II Region, in der auch heute noch Sterne entstehen. Visuell kann dieser Gasnebel bereits mit einem 10 x 50 Fernglas beobachtet werden, wovon bereits Walter Scott Houston in den 80ern geschrieben hatte! Vorausgesetzt man befindet sich an einem dunklen Beobachtungsplatz. Mit meinem 80mm-Refraktor (f=480mm) ist er abseits lichtverschmutzter Gegenden bei einer Vergrößerung von 13xWw+Hß(-Filter) hell und deutlich mit verschiedenen Helligkeitszonen zu sehen! Noch interessanter wird der Anblick dann im 8-Zoll Newton (f=1000mm), wo er dann bei V=31xWw+Hß(-Filter) ein ähnlich zerfaserter Nebel wie der Cirrusnebel ist, der relativ hell und groß ist! Das Aufsuchen des Objekts ist relativ einfach (siehe hier).
Unser Vereinsmitglied Mario Sonka hat diesen ästhetischen Gasnebel mit umgebenden Molekülwolken des galaktischen Cirrus an den sehr kalten Abenden vom 8. und 9. Januar von der Sternwarte Langwedel aufgenommen. Als Teleskop verwendete er ein sogenanntes "Redcat"  L-RC51 der Firma William Optics (51/250mm) in Verbindung mit einem IDAS LPS-P2 Filter. Als Aufnahmekamera nutzte er eine Sony ILCE 7M2 (astromodifiziert). Nachgeführt wurde auf einer Skywatcher Star Adventurer mit 2-Achsen-Autoguiding, die von einem MGEN II geguidet wurde. Insgesamt belichtete er 203 x 90s bei ISO 800 (5h04m) für das vorliegende bearbeitete Summenbild! Bei -8°C Außentemperatur eine nicht ganz angenehme Aufgabe. Vielen Dank deshalb für diese schöne Aufnahme!

APOD
Astrofoto des Tages
Entdecken sie den Kosmos!
Jeden Tag wird ein anderes Bild oder Foto unseres faszinierenden Universums vorgestellt, welches mit einer kurzen Beschreibung eines professionellen Astronomen beschrieben wird.
Der Planetenlehrpfad am Weserradweg
im Landkreis Verden

Starten Sie ihre Er"fahrungen" unseres Sonnensystems bei der Sonne am Startpunkt am Thingplatz, Ecke Schweineweide , in Verden Dauelsen und folgen Sie dann der Beschilderung Weserradweg.

© NASA
Am 18. Februar 2021 landete der neueste Marsrover Perseverance im Jezero Krater auf unserem roten Nachbarplaneten, um nach Spuren vergangenen Lebens zu suchen und nach Möglichkeiten künftig dort in einer Station Sauerstoff mit den vorhandenen Recourcen selbst produzieren zu können für künftige Astronauten. Diesmal ist auch sogar ein kleiner Hubschrauber mit dabei, der die nähere Umgebung in der dünnen Atmosphäre erkunden soll. Hier findet man die neuesten Bilder und News vom roten Planeten, die Perseverance zusammengetragen hat und auch viele weitere Fakten dieser Mission.

© NASA
Lieber Besucher, im April 2020 feierte das Hubble-Weltraumteleskop seinen 30. Geburtstag. Es wurde am 24. April 1990 mit dem Space Shuttle Discovery ins All gebracht und einen Tag später in einer Höhe von 540 Kilometern im Orbit ausgesetzt. 1,3 Millionen Beobachtungen wurden seitdem mit diesem Instrument gemacht, aus denen 15.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen entstanden sind! Ursprüngliches Ziel war es mit ihm die Hubble-Konstante genauer bestimmen zu können, um mit ihr die Entfernungen zu weit entfernten Galaxien und Quasaren messen zu können. Hier gibt es die Möglichkeit zu sehen, was die NASA mit Hubble an ihrem Geburtstag fotografiert hat!

© NASA
Lieber Besucher, mit einer Ariane 5 Rakete wurde das James Webb Weltraumteleskop am 25. Dezember 2021 von Kourou aus in den Weltraum geschossen. Nun dauerte es 30 Tage bis das Teleskop seine Position erreicht hatte. Ein Punkt 1,5 Millionen Kilometer von der Erde. Es umkreist dort nicht mehr wie das Hubble-Teleskop die Erde, sondern umkreist die Sonne am Lagrangepunkt L2. Hier muss es nur sehr geringe Korrekturen durchführen, da sich Anziehungskräfte und Fliehkräfte nahezu aufheben. Die neuesten Aufnahmen und viele interessante Informationen dieses faszinierenden Teleskops finden sie hier.
"Per aspera ad astra" - Seneca (1 - 65 n.Chr.)

Volkssternwarte Langwedel e.V.
Created with WebSite X5
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
andreas.kaczmarek@
volkssternwarte-langwedel.de
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt