Volkssternwarte Langwedel

Northern Lights
Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich willkommen auf den Webseiten des Vereins Volkssternwarte Langwedel e.V.

Wir hoffen, dass Sie beim schmökern auf unseren neuen Seiten ein wenig Interesse bekommen selber einmal mit eigenen Augen durch unsere Teleskope zum Beispiel die Ringe des Saturn oder die zerkraterte Landschaft des Mondes sehen zu wollen! Dann sind Sie auch herzlich willkommen am letzten Donnerstag eines Monats um 19.30 Uhr Gast bei unserem Astroklönschnack zu sein, oder einfach zu einer unserer Veranstaltungen zu kommen.

Lieber Besucher, auf Grund der neuen Corona-Regeln können wir uns nun wieder zu Beobachtungen auf dem Sternwartengelände treffen. Deshalb findet der Astroklönschnack am letzten Donnerstag im Monat wieder als Präsenztreffen nach der 3G-Regel statt.
Weitere Infos hier

Astroklönschnackam 24.11.2022 um 19.30 Uhrals Präsenztreffen

Der Planetenlehrpfad am Weserradweg
im Landkreis Verden

Starten Sie ihre Er"fahrungen" unseres Sonnensystems bei der Sonne am Startpunkt am Thingplatz, Ecke Schweineweide , in Verden Dauelsen und folgen Sie dann der Beschilderung Weserradweg.


© NASA
Am 18. Februar 2021 landete der neueste Marsrover Perseverance im Jezero Krater auf unserem roten Nachbarplaneten, um nach Spuren vergangenen Lebens zu suchen und nach Möglichkeiten künftig dort in einer Station Sauerstoff mit den vorhandenen Recourcen selbst produzieren zu können für künftige Astronauten. Diesmal ist auch sogar ein kleiner Hubschrauber mit dabei, der die nähere Umgebung in der dünnen Atmosphäre erkunden soll. Hier findet man die neuesten Bilder und News vom roten Planeten, die Perseverance zusammengetragen hat und auch viele weitere Fakten dieser Mission.

© NASA
Lieber Besucher, im April feierte das Hubble-Weltraumteleskop seinen 30. Geburtstag. Es wurde am 24. April 1990 mit dem Space Shuttle Discovery ins All gebracht und einen Tag später in einer Höhe von 540 Kilometern im Orbit ausgesetzt. 1,3 Millionen Beobachtungen wurden seitdem mit diesem Instrument gemacht, aus denen 15.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen entstanden sind! Ursprüngliches Ziel war es mit ihm die Hubble-Konstante genauer bestimmen zu können, um mit ihr die Entfernungen zu weit entfernten Galaxien und Quasaren messen zu können. Zum runden Geburtstag des Teleskops gibt es nun hier die Möglichkeit der NASA zu sehen, was Hubble an einem ihrer Geburtstage gesehen hat!
Bild des Monats

© Andreas Kaczmarek

Der Dreiecksnebel mit der Katalognummer M 33 wurde um 1654 vom italienischen Astronomen Giovanni Battista Hodierna entdeckt und am 25. August 1764 vom französischen Astronomen Charles Messier als Nummer 33 in seinen berühmten Katalog aufgenommen. Mit einem Durchmesser von rund 60.000 Lichtjahren ist diese Spiralgalaxie die drittgrößte Galaxie der lokalen Gruppe nach dem Andromedanebel (150.000 Lichtjahre) und unserer Milchstraße (100.000 Lichtjahre). Sie befindet sich etwa 2,8 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Mit einer Helligkeit von 5m7 ist sie die zweithellste Galaxie an unserem Sternhimmel nach dem Andromedanebel. In sternklaren Nächten fernab von Lichtverschmutzung kann sie mit dem bloßen Auge als ovales, diffuses Wölkchen wahrgenommen werden.
Schon 1784 fiel William Herschel die große HII-Region NGC 604 auf, die einen gewaltigen Durchmesser von 1.500 Lichtjahren hat und damit zu den größten bekannten Objekte ihrer Art zählt und nach den spektralen Charakteristiken dem bekannten Orionnebel gleicht, der im übrigen 1.400 Lichtjahre von uns entfernt ist. Außer NGC 604 können noch mindestens vier weitere HII-Regionen in M 33 mit Amateurteleskope beobachtet werden!
Die vorliegende Aufnahme wurde unter dem besonders transparenten Sternhimmel auf der Kanareninsel La Palma gemacht. Als Instrument diente ein 125mm Pentaxrefraktor mit einer Brennweite von 800mm und einer Canon EOS 70 Da plus einem CLS-Filter. Für dieses sogenannte Summenbild wurden 30 Einzelaufnahmen mit jeweils 3 Minuten Belichtungszeit bei ISO 2000 aufgenommen.
Warum also nicht bei nächster Gelegenheit diese schöne Galaxie einmal mit dem Fernglas aufsuchen!
Der Blick nach oben ist wie die Befreiung aus der Enge und Übersichtlichkeit des Alltäglichen" (unbekannt)
Volkssternwarte Langwedel e.V.
Created with WebSite X5
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
andreas.kaczmarek@
volkssternwarte-langwedel.de
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt