Volkssternwarte Langwedel e.V.

> Startseite
> Sternwarte heute
> Neue Sternwarte
> Astrofotos
> Aktueller Himmel
> Himmelsereignisse
> Veranstaltungen
> Presseberichte
> Kontakt/Impressum
> Links

Öffnungszeiten der Sternwarte und AstroKlönschnack

Die Sternwarte ist an jedem letzten Donnerstag im Monat ab 19:30 Uhr geöffnet.
Der kommende AstroKlönschnack findet also am Donnerstag, dem 25. Januar 2018 zur gewohnten Uhrzeit ab 19:30 Uhr in der Sternwarte statt.

Wir laden wie immer neben unseren Mitgliedern natürlich auch alle interessierten Menschen aus Langwedel und umzu hierzu ein.

Lassen Sie sich bitte nicht von der verschlossenen Tür im Block A der Oberschule am Goldbach verwirren, es hängt ein Schild mit der Mobilnummer eines Mitglieds an der Tür. Bitte rufen Sie kurz an und wir öffnen Ihnen gerne. Wir sind verpflichtet, den Zugang zur Schule außerhalb der Schulzeiten geschlossen zu halten.

Und wie immer gilt: Das Wissen um den Himmel und die Sterne ist nicht die Hauptsache, sondern das Interesse an ihnen. Wir freuen uns auf Sie.


AstroKids-Gruppe:

Unser nächstes Treffen findet erst wieder im Januar 2018 statt.

Wir treffen uns am bekannten Ort in der Oberschule am Goldbach am 27. Januar um 15 Uhr.


Vorträge:

***** Die zweite Vortragssaison beginnt im kommenden Jahr 2018:

Termine 22. Februar 2018 und 26. April 2018 jeweils im Bürgersaal des Rathaushauses Langwedel um 19:30 Uhr


Vortrag am 22. Februar 2018 im Bürgersaal des Rathauses Langwedel

Neues vom Saturn


Andreas Vogel vom Planetarium Bremen und Mitglied des Vorstandes der Volkssternwarte Langwedel berichtet von der Raumsondenmission der NASA und ESA im System des Ringplaneten Saturn.

Die Cassini-Sonde brachte eine Fülle neuer Erkenntnisse über den Ringplaneten Saturn. Im September endete die 20-jährige Mission durch den kontrollierten Absturz der Sonde auf den Planeten. In diesem Vortrag berichtet Andreas Vogel über die erste Landung auf einem anderen Mond durch die Huygens-Sonde, erläutert die spektakulären Aufnahmen des Mondes Titan und fasst die vielen neuen Erkenntnisse über Saturn, seinen Ringen und seinen mindestens 62 Monden zusammen.

Es erwarten Sie spektakuläre Bilder eines faszinierenden Himmelskörpers.

Bildquelle: NASA/ESA